P
Was ist Messianisch - Jüdisch?
Eine Beschreibung zur Messianisch-Jüdischen Bewegung sowie die 13 Artikel des Messianisch jüdischen Bekenntnisses.

Was ist Messianisch - Jüdisch?

Messianische Juden sind Menschen jüdischer Abstammung und jüdischen Glaubens, die in Jesus Christus (hebräisch: Jeshua ha Mashiach) ihren persönlichen Erlöser und Retter gefunden haben. Jesus ist der Jesus von Nazarath, der in Bethlehem geboren wurde, und im Apostolischen Glaubensbekenntnis bekannt wird als der Gekreuzigte und Gestorbene und von den Toten Auferstandene Herr. 

Messianische Juden leben in ihren jüdischen Traditionen und persönlichen Lebensformen und feiern jüdische Feste, in denen sie Jeshua mit einbeziehen.

Überwiegend geht die Messianisch jüdische Bewegung davon aus, dass Juden ihren Messias finden und anderen Juden das Evangelium von Jeshua vermittelt. Dabei kommt es zu Gründungen von Hausgemeinden, Hauskreisen und Gemeinden; den sogenannten Messianisch-jüdischen Gemeinden. So ist das Missionswerk "Bei Sar Shalom Evangeliumsdienst" ein Werk von Juden für Juden. Es ist dem Internationalen Werk "Chosen people ministries" angegliedert.

 

Die Geschichte der Messianischen Juden durchzieht die gesamte Kirchengeschichte seit der ersten Apostel. Die Apostel (die 12 Jünger Jesu) plus Paulus, als Heidenmissionar, sind allesamt Juden, die in ihren jüdischen Traditionen lebten, dachten und handelten. So liest sich das Neue und Alte Testament (die Bibel) auf diesem Hintergrund mit einem durchweg jüdischen Verständnis und versteht die geistlichen Bedeutungen in einer tieferen Dimension, als dass es die derzeitigen traditionellen Kirchen erfassen. Daraus entwickelt sich in diesen Jahren auch eine eigene theologische Betrachtungsweise: Die Messianisch-jüdische Theologie, die im Messianisch-jüdischen Zentrum Berlin (Gardeschützenweg 96a) in den Seminaren des Missionswerkes "Beit Sar Shalom Evangeliumsdienst" vermittelt wird. Zukunftsvision ist ein eigenes Theologisches Seminar zu gründen, in denen die Gemeindeleiter der Messianisch-jüdischen Bewegung der Zukunft ausgebildet werden können.

Die Messianische - jüdische Bewegung in Deutschland entstand nach dem zweiten Weltkrieg in den Jahren 1991/92 mit der Migration Russisch-jüdischer Migranten aus den ehemaligen Sowjetstaaten. Daher finden sich in Deutschland überwiegen russisch sprachige Messianische Gemeinden, die mehrsprachige Gottesdienste durchführen.

Von Anfang an aber gab es in Deutschland einige Christen, die in der Messianischen Bewegung die eigenen Wurzeln ihres christlichen Glaubens wiederfanden und in dieser Form des persönlichen Lebensstils und -glaubens die Urform des Christentums definierte. Diese Christen finden sich zu einer persönlichen Beziehung zu Jeshua wieder und verspüren den Wunsch nach Messianisch-jüdischem Lebensstil, um den Geboten Gottes mehr gerecht zu werden. Daher gibt es in Messianisch-jüdischen Gemeinden auch Christen ohne jüdischer Abstammung; jedoch mit der Bereitschaft und dem Wunsch nach derem Lebensstil (Privat und/oder Gemeindlich).

Die Messianisch - jüdische Bewegung ist derzeit (2014) noch auf der Suche nach einer passenden Formulierung des Selbstverständnisses.

Selbst innerhalb der Messianischen Bewegung gibt es unterschiedliche Meinungen und Schwerpunkte. Es finden sich:

  • Juden, die gerne streng jüdisch Leben möchten und auch ihre Gemeinden weniger öffnen für Christen nichtjüdischer Abstammung.
  • Juden, die in ihren Gemeinden und Kreisen die "Einheit des neuen Menschen" nach Epheser 2 verstehen und leben. Sie möchten jüdische Lebensform ohne dabei Christen nichtjüdischer Abstammung auszuschließen.
  • Christen, die den Wunsch nach Gemeinschaft mit Juden verspüren. Sie möchten der Messianischen Bewegung dienen und dabei sein und erleben doch häufig auch Ausgrenzung, Unverständnis und Verletzungen.

Dennoch gab es am 29. März 1998 eine Konferenz messianischer Gläubiger in Deutschland. Während dieser Konferenz verfassten rund 100 messianische Juden aus ganz Deutschland 13 messianisch-jüdische Glaubensartikel in russischer Sprache. Damit wollen sie ihren Glauben ausdrücken und bekennen. Hier ist die deutsche Übersetzung von den Glaubensartikeln. Die Übersetzung wurde von den verantwortlichen Repräsentanten, Wladimir Pikman (Beit Sar Shalom Evangelisumsdienst) und Anatoli Ouchomirski (Evangeliumsdienst für Israel) bestätigt.

Messianisches Glaubensbekenntnis (13 messianisch-jüdische Glaubensartikel)

1. Wir glauben, dass die Bibel von Gott inspiriert ist. Sie ist Seine einzigartige, unbestreitbare, unteilbare und wahre Hinwendung zu allen Menschen. Die Bibel besteht aus jüdischen Heiligen Schriften, und eine Zerteilung der Einheit der Bibel in zwei getrennte Bücher- Altes und Neues Testament - ist unzulässig.

2. Wir glauben, dass Gott Einer ist und sich den Menschen als Vater, Sohn (Messias Jeschua) und Heiliger Geist offenbart.

3. Wir glauben, dass Jeshua der verheißene Messias Israels ist, und dass Er von einer Jungfrau geboren wurde und Göttlichkeit besitzt. Wir glauben, dass Er ein sündloses Leben führte, eine große Anzahl von Zeichen vollbrachte und viele Wunder tat, als Sündopfer für unsere Schuld starb und von den Toten auferstand. Er befindet sich jetzt bei Gott "zur rechten Hand des Vaters" und wird bald zurückkehren in Macht und Herrlichkeit.

4.Wir glauben, dass für die Rettung vom Gericht Gottes jeder Mensch die völlige Wiedergeburt durch den Heiligen Geist unbedingt benötigt, weil jeder Mensch im Licht der Schrift verloren und sündig ist. Die Wiedergeburt zeigt sich im Glauben an den Messias Jeschua und in der Buße.

5. Wir glauben, der Heilige Geist wirkt auch heute. Es ist nur Sein Wirken, daß Menschen zum Glauben kommen und geistlich wachsen können.

6. Wir glauben an die Auferstehung der durch Glauben Gerechtfertigten, an den ewigen und glücklichen Gemeinschaft mit Gott und Jeshua - und daß alle anderen in ewiger Verurteilung und Qual bleiben.

7. Wir glauben, daß alle an den Messias Jeshua Gläubigen geistlich in einer Familie der Kinder Gottes verbunden sind, unabhängig von Nationalität oder Wohnort.

8. Wir glauben, dass der Glaube eines Menschen seine Nationalität nicht ändert, und dass Juden, die an Jesus glauben, weiterhin zu Israel, dem auserwählten Volk Gottes, gehören.

9. Wir glauben, dass an Jeshua gläubige Juden sich mit dem Volk Israel und der geistlichen Familie der Kinder Gottes identifizieren müssen und dabei ihr biblisch-jüdisches Erbe tragen.

10. Wir unterstützen den biblischen Zionismus, d.h. das Recht für Juden in Israel zu leben.

11. Wir glauben, dass messianisches Judentum die biblische und rechtmäßige Fortsetzung des Judentums der Thora ist.

12. Wir glauben, dass ein richtiges Schriftverständnis und ein darauf gegründetes Leben nur möglich ist, wenn wir die biblisch jüdischen Wurzeln verstehen, und das vom Heidentum aussondern, durch welches das Christentum 2000 Jahre beeinflußt wurde.

13. Wir glauben, daß unsere biblische Verpflichtung darin besteht, die Wahrheit über Jeshua allen Menschen zu bringen, den Juden zuerst.